Anatomie: Die Wade

Als Waden bezeichnen wir die muskulöse Hinterseite unseres Unterschenkels. Gerade im Bodybuilding wird viel Wert auf eine austrainierte Wade gelegt, weshalb dieser auch eine größere Beachtung zukommt.

Welche Muskeln gehören zur Wade?

Die Wade besteht aus einigen Muskeln. Die Bedeutendsten darunter sind Musculus Gastrocnemius und der Musculus Soleus. Der Musculus Gastrocnemius wird auch als Zwillingswadenmuskel bezeichnet und umfasst zwei Muskelköpfe, den Caput Laterale und den Caput Mediale. Er macht den Großteil des sichtbaren Teils unserer Wade aus und hat neben seiner Hauptfunktion der Plantarflexion (also dem Beugen der Fußsohle, wie beispielsweise beim Stehen auf den Zehenspitzen) im Sprunggelenk, auch die Funktionen der Supination im Sprunggelenk und der Flexion im Kniegelenk. Der Musculus Soleus, auch Schollenmuskel genannt, liegt tiefer als der Zwillingswadenmuskel und verläuft ebenfalls parallel zum Wadenbein. Seine Funktion ist ebenfalls die Plantarflexion im Sprunggelenk. Die Muskelfasern im Zwillingswadenmuskel sind größtenteils schnellzuckend, die im Schollenmuskel größtenteils langsamzuckend. Weiteres dazu: Anatomie: Die verschiedenen Muskelfasertypen

Welche Übungen trainieren die Muskeln der Wade?

Die wohl bekannteste und ebenfalls bewährte Übung im Bodybuilding ist das Wadenheben (meist stehend, aber auch sitzend mit gebeugten Knien möglich). Was ihr beim Wadenheben nicht falsch machen solltet, könnt ihr hier nachlesen: Massive Waden - Probleme beim Wadenwachstum. Auch beim Seilspringen oder Sprinten wird (vorwiegend) der Zwillingswadenmuskel mit seinen schnellzuckenden Muskelfasern beansprucht und trainiert. Auch bei Übungen wie der Beinpresse oder dem Kniebeugen wird die Wadenmuskulatur synergistisch, also unterstützend mitbeansprucht. Für reguläres Fitnesstraining ohne den Fokus auf Bodybuilding wäre diese Beanspruchung im Endeffekt ausreichend. Für Trainingspläne, die auch die Waden miteinbeziehen, lohnt es sich bei unseren Trainingsplänen (https://www.legday.de/magazin/category/11-trainingsplaene/) vorbeizuschauen.

Fazit

Die Waden umfassen unter anderem zwei bedeutende Muskeln, den Zwillingswadenmuskel, der sichtbar an der Oberfläche liegt und eher aus schnellzuckenden Muskelfasern besteht, sowie dem Schollenmuskel, welcher tiefer liegt und aus Langsamzuckenden besteht. Für Fitnesstraining reichen Übungen wie das Kniebeugen aus, für Bodybuilding empfehlen sich isolierte Übungen wie das Wadenheben. Tipps zum Wadentraining gibt's in einem weiteren Artikel auf Legday.de.


Hat dir "Anatomie: Die Wade" von Julian gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung.