Trainingslog K3K, kein Aufgeben mit 50+ !

  • Training, am 13.07.2019


    DEADLIFT RAW, ohne alles

    6 x 20 kg

    5 x 120 kg

    4 x 160 kg

    3 x 200 kg

    2 x 230 kg

    1 x 240 kg (Gurt, foto)



    SUPERSÄTZE: RUDERN VORGEBEUGT & MILITARY PRESS LH

    45 kg ... 8 + 8 REPS

    50 kg ... 8 + 8 REPS


    BENCH PRESS KURZHANTELN, Flachbank

    12 x mit 10 kg KH

    12 x mit 20 kg KH

    12 x mit 30 kg KH


    Fazit:

    Fortschritte beim Heben sind nach den vielen Pausen

    des letzten Jahres wirklich sehr bescheiden.

    die 240 kg habe ich eigentlich leichter in Erinnerung.

    Muss wohl akzeptieren, dass ich mit 51 deutlich länger

    brauche um vorzeigbare Form zu ereichen als mit 41 ...


    FRONTDRÜCKEN / MP:

    erlebe ich als eine Wohltat für die Schulterbeweglichkeit

    werde die Übung wenigstens moderat konstant beibehalten.

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • Leider habe ich mir bei den Temperaturschwankungen eine saftige Erkältung geholt.
    Zur Zeit wieder mal mehrere Tage Pause, auch wenn mit das garnicht gelegen kommt.

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • Nach reichlicher Überlegung und abwägung der Fakten

    habe ich mich entschlossen

    diesen Herbst keine K3K - Wettkämpfe zu bestreiten.

    Die Form ist eh noch jenseits von gut und böse,

    dazu kommt, dass ich die letzten Tage vor dem Urlaub

    nicht sinnvoll nutzen kann, da erkältet...

    Ob ich dann in der Nähe von Urlaubsort ein Studio/Gym

    finde, wo ich abgesichert schwer liften kann ist unklar.

    Somit kann ich erst mitte August richtig schwer loslegen!

    Da die CH Meisterschaft am 2. Wochenende im Oktober

    stattfindet habe ich mich entschlossen zu verzichten.

    Werde es das nächste halbe Jahr dem Alter entsprechend

    ruhig angehen lassen und im 2020 wieder Wettkampfsluft

    schnuppern. Wenn ich schlecht vorbereitet anttrette und

    mich weit unter Wert verkaufe werde ich es bereuen.

    Darum werden die nächsten 3 Wochen die Einträge
    nur noch unregelmässig oder verspätet geschrieben.
    Gruss C

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • Moderater Wiedereinstieg.


    Training, am 24.07.2019


    SQUATS RAW, ohne alles

    5 x 20 kg

    5 x 75 kg

    4 x 125 kg

    4 x 175 kg

    4 x 175 kg


    MILITARY PRESS, vom Boden

    10 x 20 kg

    10 x 50 kg

    10 x 60 kg


    RUDERN VORGEBEUGT LH

    3 x 5 - 6 REPS


    DEADLIFT RAW, ohne alles

    5 x 60 kg

    5 x 110 kg

    4 x 160 kg

    4 x 210 kg

    5 x 210 kg


    BENCH PRESS SPEED,

    2 Aufwärmsätze, dann jede Minute

    3 x 100 kg

    3 x 100 kg

    3 x 100 kg

    3 x 100 kg

    3 x 100 kg


    Die nächste Zeit wird kaum Gass gegeben,

    mache selten und nach Lust und Laune.

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

    Einmal editiert, zuletzt von cyclon ()

  • Training, am 28.07.2019


    SQUATS RAW, ohne alles

    4 x 40 kg

    4 x 90 kg

    4 x 130 kg

    4 x 180 kg

    6 x 180 kg (video, foto)


    http://youtu.be/70CUen-ojCg



    MILITARY PRESS, leicht, vom Boden

    10 x 40 kg

    10 x 50 kg


    RUDERN VORGEBEUGT LH, sehr leicht

    2 x 12 REPS


    DEADLIFT RAW, Gurt ab 250 kg

    Hantel ~ 18 cm höher

    4 x 90 kg

    4 x 160 kg

    2 x 230 kg

    2 x 250 kg (foto)


    1 x 270 kg (foto)


    BENCH PRESS RAW, Griff 74 cm

    12 x 20 kg

    12 x 70 kg

    5 x 120 kg

    5 x 130 kg


    Fazit: wollte noch einmal etwas Gewicht bewegen,

    bevor ich mir gleich im Ausland ein brauchbares Gym

    suchen muss. Wer rastet der rostet...


    KNIEBEUGEN wollte ich 2 x 4 x 180 kg machen,

    aber der 1. 180-er fühlte sich pussymässig leicht an.

    Darum im zweiten Satz dann 6 x 180 kg easy going.


    KREUZHEBEN: da ich vor 4 Tagen mit 210 kg normal

    gehoben habe wollte ich heute ne Variation machen.

    Hantel erhöht. 250 kg easy going, 270 kg hingegen

    noch leichte Griffprobleme. Bin diese Gewichte nicht

    mehr gewöhnt, da bekommen meine kurzen Finger

    schnell mal Probleme.

    Mit Zughilfen wären 3 Reps mit 270 kg kein Ding.


    BANKDRÜCKEN wird seit ner Weile vernachlässigt,

    bis mitte August wird sich das wohl kaum ändern.

    Beim Ganzkörper fehlt mir aber nach dem Beugen

    sowie dem Heben etwas die Muse.

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • Manchmal kommt es anders als geplant.
    So vergingen fast 2 Wochen ohne Hanteltraining!
    Statt liften gab es jede menge Ausflüge
    feines italienisches Essen, spazieren & schwimmen.
    Zeit mit der Familie.



    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • Nach 19 Tagen zurück im Gym >>


    Training, am 16.08.2019


    SQUATS RAW, ohne alles

    5 x 20 kg

    5 x 70 kg

    5 x 120 kg

    5 x 170 kg

    5 x 180 kg


    DEADLIFT RAW, Gurt ab 230 kg

    4 x 110 kg

    4 x 160 kg

    3 x 210 kg

    3 x 230 kg (Gurt)

    1 x 210 kg romanian + 1 x 210 kg klassisch

    1 x 210 kg

    2 x 215 kg

    1 x 210 kg

    2 x 200 kg

    2 x 200 kg

    2 x 200 kg


    Fazit: recht solide. Beinkraft trotz langer Pause gut,

    heben anfangs schwer, dann von Satz zu Satz besser.

    Morgen wird der Muskelkater im Rücken wohl heftig...

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

    Einmal editiert, zuletzt von cyclon ()

  • Habe seit Juli nicht mehr trainiert,


    wenn man diese eine Trainingseinheit Beuge & Deadlift im August vernachlässigt.


    2019 neigt sich dem Ende zu...
    Das Jahr bestand trainingsmässig vorwiegend aus Pausen...


    Habe zurückgerechnet:
    28 Trainingseinheiten im 2019, sind cirka 3 Monate Training,
    die restlichen 8 Monate glänzte ich im Gym mit Abwesenheit.


    Gründe gab es einige;
    hatte zeitweise beruflich und privat viel um die Ohren,
    dazu kam fehlende Motivation.
    Ich nahm mir Zeit um nachzudenken, wie es weiter geht...


    In gut 3 Wochen werde ich 52, habe die letzten 17 Jahre
    schwer trainiert, viele K3K / single lift Wettkämpfe gemacht, war oft auch gegen Jungs siegreich, die eher nicht dem naturalen Vorbild entsprechen würden.


    Aber im Gründe kämpft man nur gegen sich selbst...
    Man will hie und da nen Staatsrekord mitnehmen, nen Pokal,
    man will mehr Kilos liften als im Vorjahr...


    Habe gemerkt, dass es ab etwa 48 schwieriger wurde, der Körper braucht mehr Regenerationszeit, die Gelenke
    muss man sorgsam hegen und pflegen, und wenn man
    mal ne längere Pause gemacht hat brauchte es ewig, bis man wieder vorzeigbare Gewichte liften konnte...


    Nach langem hin und her überlegen werde ich jetzt doch einen Neustart wagen!


    Mein Problem ist nicht das Alter, eher die Muse, die Motivation richtig schwer zu machen.


    Hatte jetzt 17 Jahre schwer gemacht, und wenn ich 2020 merke, dass ich es eher ruhig
    und gemütlich machen will, dass tue ich das auch.


    Somit gebe ich noch keine Versprechen Wettkämpfe
    zu bestreitten, aber ein Versprechen regelmässig Senioren-krafttraining
    als Vorbeuge gegen den körperlichen Zerfall zu machen!


    Hiermit schliesse ich dieses Log und beginne ein neues.
    Macht auch Sinn bei Neubeginn...!

    Alles Gute euch allen hantelschwingenden da draussen!
    cyclon

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • cyclon schön von dir zu hören.


    Auch wenn ich 15 Jahre jünger bin, kann ich das voll und ganz nachfühlen. Mit 20 lief irgendwie alles geschmeidiger.


    Du hast meinen vollen Respekt, in diesem Alter noch immer so schwer trainieren zu können, und zu wollen. Und sollte der Ehrgeiz zu gross werden:


    Lass es krachen und zeig uns jungen, wie man es richtig macht 👍


    Nimms locker

  • Danke Kumpel. :thumbup:

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius