Volzotan Log

  • Huch, erstmal zurechtfinden hier. Sieht alles ganz anders aus. 8|


    Kettlebells gehen nicht kaputt. Einmal gekauft können auch deine Enkelkinder in 40 Jahren noch damit swingen... :D

    Hast völlig recht! Davon ab, ich möchte auch in 40 Jahren noch damit swingen. :D


    sollte doch für einen verein easy zu finanzieren sein...?!

    Für den Verein sicher. Ich meinte privat. Der Verein ist ja kein Kettlebell Club und wird wohl keine kaufen, nur weil ich eine haben will. ^^

    du absolvierst ein strammes programm, :respekt:

    Ach das war doch nur mal für ein paar Tage. Normal habe ich meine 3-4 Einheiten wöchentlich und das ist völlig ausreichend!

    Training von heute 1,5 h:

    10.000 swings done!


    Axle Deadlift:

    5 x 40 kg

    5 x 50 kg

    5 x 60 kg - bis hier alles im Obergriff, der wurde aber langsam grenzwertig, habe dann auf Kreuzgriff gewechselt, das ging problemlos! Was bin ich auch blöd, dass ich immer alles im Obergriff heben will... Letztens, als ich mit den Fatgripz probiert habe, sind mir ja ab 70 kg die Hände aufgegangen...

    5 x 65 kg

    3 x 5 x 70 kg - voll easy

    Axle Schwungdrücken:

    5 x 30 kg

    5 x 35 kg

    5 x 40 kg

    Axle Bar macht ja mal richtig Spaß! Nur sind hier 40 kg normales Umsetzen bereits grenzwertig 45 kg würden vielleicht noch gehen. 50 bin ich mir nicht sicher...

    Ich habe mir mal ein paar Videos angesehen, wie die Strongman Typen das so machen. die ziehen im Kreuzgriff sehr weit hoch und bringen dann irgendwie ganz schnell die Arme herum. Das werde ich demnächst mal üben.

    Klimmzüge, OG:

    3 x 3

    3 x 5 (band assisted)

    swings:

    1000 x 24 kg in 35 min

    aufgeteilt in 100er und 50er

    Nautilus was made to keep geeks off of barbells

    Einmal editiert, zuletzt von Volzotan ()

  • Danke. :)


    Ich habe ein sehr cooles Tutorial gefunden, wie man eine Axle gut umsetzt. Das nennt sich "Continental Clean". Wusste ich noch nicht.
    Also bei dem sieht es sehr einfach aus.


    Nautilus was made to keep geeks off of barbells

    Einmal editiert, zuletzt von Volzotan ()

  • sieht für mich aus wie die ideale methode, sich den rücken zu brechen...8o

    gruß
    bomber


    ...wir besitzen einen hund nie so sehr, wie er uns besitzt...
    ...ruht in frieden, meine freunde...!


    meine beiträge sind nicht generell als empfehlung zu verstehen...!
    steroide sind potentiell schädlich, die einnahme ist verboten... ;( !

    ...anfragen bzgl. roidbeschaffung, addys etc. ignoriere ich...!

  • 8o


    Heute outdoor Training bei 22°C, fantastisches Wetter!8)
    The Man Maker Workout: Snatches & Run
    -> 3 Runden ohne Pause, 18 min
    Kettlebell Snatches: 50 x 16 kg (1 Handwechsel bei 25)
    Run: ~ 400 m


    Nautilus was made to keep geeks off of barbells

    Einmal editiert, zuletzt von Volzotan ()

  • Heute 1 h 20 min Training, diese Woche war richtig entspannte Entlastungswoche

    Etwas Hantelgymnastik (Reißen und Stoßen) mit der leeren Stange

    Reißen:

    3 x 2 x 20 kg

    3 x 2 x 25 kg

    Komplex Stoßen: 2 x Umsetzen + 2 x Ausstoßen + 2 x Standstoßen:

    3 x 35 kg

    Zwischendurch wegen Blödelei mit dem Trainer beim Hantel aufstecken immer abwechselnd die Hantel in der Frontrackposition von den Stoßböcken gehoben und paar Sekunden gehalten

    100 kg

    120 kg

    132,5 kg

    Trainer hat es gerade noch so geschafft (der Mann ist 65 Jahre alt und wiegt ein paar kg weniger als ich) für mich wurde es langsam schwer aber bisl was wäre noch gegangen, nur war die Hantel dann schon aufgesteckt. Der Trainer hat sich sogar immer auf eine Erhöhung gestellt, um seinen Größenvorteil auszugleichen. Das war witzig. happy5

    Cosgrove Evil 8 Komplex:

    Deadlift + Romanian Deadlift + Bentover Row + Powerclean + Frontsquat + Overhead Press + Backsquat + Good Morning

    Jede Übung 8 x ohne die Hantel aus der Hand zu legen, in jedem weiteren Satz dann 1 WH weniger, bis man bei 1 WH im letzten Satz angekommen ist.

    -> Heftig, trotz nur 20 kg

  • 45 min Kettlebell Training
    swings:
    50 x 24 kg
    snatches:
    10/10 x 12 kg
    10/10 x 16 kg
    10/10 x 20 kg
    double frontsquat:
    10 x 24 kg
    10 x 32 kg
    Dann Zirkel, 3 Runden:
    swings:
    50 x 24 kg
    snatch:
    5/5 x 24 kg
    double frontsquat:
    5 x 40 kg
    alternating clean & push press:
    10 x 20 kg

    Bulgarische Kniebeuge:
    3 x 8/8 (BW)

  • Training heute, 1 h 40 min
    Reißen:
    3 x 2 x 45 kg - wieder mit Kreislaufproblemen
    Zug breit:
    3 x 50 kg
    3 x 55 kg
    2 x 3 x 60 kg - schön gezogen, mit einer Zughöhe, die locker fürs Reißen gereicht hätte, so blöd dass ich es nicht kann
    Hexbar Beugen, 5 cm Defizit:
    2 x 5 x 65 kg
    3 x 5 x 70 kg
    Aufsteiger: (40 cm Box)
    10/10 x BW
    3 x 10/10 x 20 kg
    Planke:
    2 x 1 min - krass! lange nicht gemacht..
    Aros mit Gummiband, Scapular Pull Ups

    Nautilus was made to keep geeks off of barbells

    Einmal editiert, zuletzt von Volzotan ()

  • Ich habe heute meine Knie-Diagnose vom Orthopäden bekommen. Der Innenmeniskus ist gerissen. Und zwar horizontal und das nennt sich "Lappenriss".

    Das bedeutet, dass irgendwelche ausgerissenen Teile den Gelenkspalt blockieren, was diese Blockade bzw. dieses Schnappen verursacht. Genau diese Art von Riss wächst nicht von selbst wieder zusammen und kann auch nicht genäht werden. Das heißt, dass durch eine Arthroskopie die beschädigten Teile abgetragen werden sollen und der intakte Teil zurückbleibt und im Idealfall danach die volle Gelenkfunktion wieder hergestellt ist.


    Der Arzt hat mir erklärt, dass der Eingriff auch nicht unbedingt notwendig ist aber von selbst wird dort nichts passieren und ich soll entscheiden, ob ich damit leben kann oder nicht. Also, im Alltag stört es gar nicht aber dass ich nicht mehr in die Hocke kann, stört mich massiv. Das wird ja noch früh genug passieren und so habe ich bereits entschieden, dass ich die Arthroskopie vornehmen lasse, für die Chance, dass es wieder richtig wird. Muss nur mal sehen, wann es terminlich passt.


    Der Plan ist erstmal, das dieses Jahr noch zu machen. Es eilt auch nicht, der Ortho meinte dazu, dass der Körper aber eine Schonhaltung eingenommen hat, was ganz normal ist und man auch nicht beeinflussen kann. Das hat schon dazu geführt, dass das Gelenk vermehrt außen belastet wird und hat die Patella schon in eine Asymmetrie verschoben, so dass tatsächlich mein Unterschenkel nicht korrekt im Gelenk geführt wird, was mittelfristig tatsächlich einen Knorpelabrieb auslösen würde. So erkläre ich mir auch dieses Gefühl der Asymmetrie, dass ich immer beim Beugen habe, dass die Hüfte vermehrt in eine Richtung schiebt und die Beinmuskeln auf der anderen Seite stark gegenarbeiten, um das auszugleichen.


    Mit 60-70 passiert der Gelenkabrieb degenerativ so oder so, mit der unbehandelten Verletzung würde das dann bei mir eben früher passieren. Der Typ ist auch Unfallchirurg und will das gleich selbst machen. Das soll wohl minimalinvasiv und absolut unkompliziert sein und ambulant erfolgen. Bei normaler Heilung ist mit 4-6 Wochen Krankenstand zu rechnen und Sport nach 3 Monaten wieder möglich. Klar muss man das dann langsam aufbauen und erstmal soll dann noch Krankengymnastik stattfinden, um die Asymmetrie wieder rückläufig zu bekommen.
    Was auch krass ist, und mir schon beim letzten Mal aufgefallen ist: dafür dass er Sport Orthopäde ist, ist das Wartezimmer immer nur mit alten gebrechlichen Leuten besetzt.

    Nautilus was made to keep geeks off of barbells

    Einmal editiert, zuletzt von Volzotan () aus folgendem Grund: Jolly verlangt Absätze

  • Ja, gutes Gelingen bei der OP.

    "Begegnest du jemandem, der ein Gespräch wert ist,
    und du versäumst es, mit ihm zu reden, dann hast du einen Menschen verfehlt.
    Begegnest du jemandem, der kein Gespräch wert ist, und du redest mit ihm,
    dann hast du deine Worte verfehlt."
    Konfuzius

  • Dankeschön


    Training heute, 1 h 10 min

    Komplex Umsetzen - Kniebeuge vorn - Schwungdrücken - Ausstoßen:

    1 x 35 / 40 / 45 / 50 kg

    2 x 55 kg

    Zug eng:

    3 x 65 kg

    3 x 70 kg

    3 x 3 x 75 kg

    Kniebeuge hinten:

    5 x 50 kg

    5 x 60 kg

    5 x 65 kg

    5 x 70 kg

  • Absolut wenig Zeit gehabt die letzten Tage, ab heute ging es wieder
    Nachtrag der letzten Trainings:

    Mittwoch, 18.4., 50 min:
    Reißen:
    bis 5 x 1 x 47,5 kg - gut
    Zug breit:
    3 x 55 kg
    3 x 60 kg
    3 x 65 kg

    Donnerstag, 19.04., 50 min, ich hatte es erst um 22:30 Uhr ins Gym geschafft, ganz früh morgens und so spät abends ist es in der Fitte am angenehmsten, nur sehr wenig Leute, fast alle Racks frei, so gefällt mir das.
    Good Morning:
    3 x 5 x 20 kg
    Thruster:
    3 x 5 x 20 kg
    Kniebeuge vorn:
    3 x 40 kg
    3 x 50 kg
    3 x 55 kg
    2 x 3 x 60 kg
    Supersätze Rackheben (ab Knie) / Chinups:
    5 x 90 kg / 3
    5 x 100 kg / 3
    5 x 110 kg / 3
    3 Sätze: 5 x 120 kg / 3
    Alles mit Hookgrip, da hat man länger was von :huh:
    Schulter Reha zwischen allen sätzen
    Band Pull Aparts, Dislokationen, Aros

  • Gestern war ich beruflich bedingt in Prag. Prag ist wundervoll und das Wetter war optimal.



    Heute endlich wieder ein Training mit ausreichend Zeit. 1 h 50 min
    Kettlebell swings:
    50 x 25 kg
    Komplex swing-catch-squat / snatches:
    10/10/10 x 15 kg
    Stoßen:
    2 x 2 x 35 kg
    2 x 2 x 45 kg
    2 x 50 kg
    2 x 55 kg
    2 x 60 kg
    2 x 1 x 62,5 kg
    1 x 65 kg
    Zug eng:
    3 x 3 x 70 kg
    3 x 75 kg
    Powerzug eng:
    3 x 3 x 50 kg
    2 x 3 x 60 kg
    Kniebeuge hinten:
    5 x 52,5 kg
    5 x 62,5 kg
    5 x 67,5 kg
    5 x 72,5 kg - schwer

    Schulter Reha zwischen allen Sätzen
    Band Pull Aparts, Dislokationen, Aros