Suns out - Guns out - Brutales Armtraining

Suns out - Guns out! Wer kennt diesen Spruch nicht? Im Sommer will Mann ja schließlich die hart antrainierten Show Muskeln an den Armen präsentieren und nicht unter einem langärmligen Shirt verstecken müssen. Das folgende Workout ist nichts für Weicheier. Es ist hart, tut weh und kann hin und wieder als Schock-Workout für die Armmuskulatur eingebaut werden.


Die Übungen werden im Wechsel ausgeführt. Also erst Trizeps dann Bizeps. Es werden keine Supersätze zwischen Bizeps und Trizeps gemacht. Die Pausenzeiten sollten so kurz wie möglich gehalten werden, um den Brand und den Pump in der Muskulatur maximal auszureizen. Auf gehts zum Workout:

  • Trizepsdrücken an gerader Stange - 10 Sätze á 10 Wiederholungen ohne Satzpausen! (Gewicht wird nach jedem Satz verstellt, nicht linear hoch oder runter sondern durcheinander!) Am besten macht das ein Trainingspartner, der das Gewicht so verstellt wie es ihm gerade passt :)
  • Bizepscurls am Kabelturm mit Stange - 10 Sätze á 10 Wiederholungen ohne Satzpausen! (Auch hier wird das Gewicht wie bei der ersten Übung nach jedem Satz durcheinander gewechselt)
  • French Press SZ-Stange im Supersatz mit engem Bankdrücken an der SZ-Stange - 4 Sätze á 15-20 Wiederholungen pro Übung! Reguläre Satzpause 45-60 Sekunden
  • Bizepcurls mit Kurzhanteln im Stehen - 4 Sätze á 15 Wiederholungen pro Arm - direkt nach den 15 Wiederholungen werden mit eingedrehtem Handgelenk nochmal 10 Wiederholungen pro Arm ausgeführt
  • Dipmaschine im Supersatz mit freien Dips - 4 Sätze á 10-15 Wiederholungen pro Übung.
  • Hammer Curls im Stehen im 20,18,15,12,10 Stil - Es werden erst 20 Wdh. ausgeführt, dann das Gewicht statisch für 10 Sekunden gehalten, dann 18 Wdh., wieder statisch gehalten für 10 Sekunden usw.
  • FST-7 Satz Trizepsdrücken über Kopf am Tau - 7 Sätze á 8-12 Wiederholungen mit je 20-45 Sekunden Pause.
  • FST-7 Satz Beiseitiger Bizepscurl im Kabelturm - 7 Sätze á 8-12 Wiederholungen mit je 20-45 Sekunden Pause.

Viel Spaß bei diesem absoluten Killer Workout! Teilweise ist der Brand in der Muskulatur so extrem, dass es einem die Tränen aus den Augen drückt. Doch garantiert ist, die Arme wachsen :) Bitte dieses Training nur selten durchführen, in Zeiten der Stagnation und wenn einfach mal wieder ein richtiger Push und Schock auf die Muskulatur ausgeübt werden soll.


Hat dir "Suns out - Guns out - Brutales Armtraining" von Chris gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Kommentare 1

  • "doch garantiert ist, die arme wachsen"... das bezweifle ich ein wenig, denn ein auf wachstum
    ausgelegtes training beinhaltet auf jeden fall wesentlich weniger wiederholungen... außerdem
    dürfte die belastung für das zentrale nervensystem bzw. teile davon enorm sein, weil es sich
    hier um ziemlich brutale intensitätstechnik handelt... ich kenne athleten, die darauf mit durchfall, magenproblemen, schüttelfrost bis hin zu leichtem fieber reagieren...


    als "schocktraining" eventuell begrenzt empfehlenswert meines erachtens, aber der autor schreibt selbst, man sollte auf diese art und weise nur selten trainieren... hier bin ich
    absolut der gleichen meinung... allerdings stellt sich dann die frage: welche erfolge kann
    man mit einem "seltenen training" erzielen...???