Kreatin in der Diät - Vorteile für die Fettverbrennung

Was ist Kreatin?

Kreatin ist ein, in seiner reinsten Form, weißes Pulver, welches im Organismus der Wirbeltiere eine wichtige Rolle, insbesondere in der Muskelkontraktion und der Energiebereitstellung, einnimmt. Aus diesem Grund ist es auch in Fleisch und Fisch vorhanden und wird größtenteils über diese Nahrung vom Menschen aufgenommen. Da der leistungssteigernde Effekt von zusätzlicher Kreatinsupplementierung, meist als Kreatinmonohydrat, in unzähligen Studien nachgewiesen wurde, nutzen viele Sportler ebenjenen Effekt aus. Was Kreatin in der Diät bringt und inwiefern Kreatin in Zusammenhang mit der Fettverbrennung steht, wollen wir in diesem Artikel aufklären.

Wie wirkt Kreatin im Körper?

Kreatin ist im menschlichen Körper allgegenwärtig und übernimmt nicht nur bei der Energiebereitstellung im Muskel, meist als Kreatinphosphat, sondern auch bei Hirn- und Nervenfunktionen eine unersetzbare Funktion. Da wir mit der Ernährung bereits bis zu zwei Gramm Kreatin jeden Tag zu uns nehmen und bis zu zwei weitere von unserem Körper synthetisiert werden, gleichen wir unseren Verbrauch in der Regel selbst aus. Da das konsumierte Kreatin in den Muskeln gespeichert wird und zugleich osmotisch wirksam ist, zieht es in erster Linie schon mal Wasser in die Zellen, vorrangig die Muskelzellen. Durch diese Wassereinlagerungen nimmt der Muskel etwas an Volumen zu. Man kann von einer Gewichtszunahme ausgehen, die aber nicht direkt zu einer Leistungssteigerung führt, da sie lediglich auf das eingelagerte Wasser zurückzuführen ist. Aufgrund seiner positiven Wirkung auf die Leistung des supplementierenden Sportlers bezeichnet man Kreatin als eine ergogene Substanz. Auch bei Kraftsportlern, aber vor allem bei kurzzeitigen Belastungen wie Sprints, schreiben verschiedenste renommierte Studien von starken Leistungszuwächsen.

Welche Auswirkungen hat das auf die Fettverbrennung?

Laut einer Studie von Rockwell, Walberg-Rankin und Toderico (https://www.bisp-surf.de/Record/PU199912501448) gibt es keine deutlichen Unterschiede bei der Fettverbrennung durch die Kreatinsupplementierung bei einer Diät. Die weiterhin erhaltene Muskelmasse ist beim Supplementieren während der Diät jedoch erkennbar höher. Da Kreatin einen leistungssteigernden Effekt hat und somit mehr Energie im Training verbraucht werden kann, gibt es tendenziell dennoch Vorteile bei der Fettverbrennung durch das Kreatin. Diese Energie erhöht sich auch bei einer höheren Muskelmasse und daraus resultierendem höheren Trainingsvolumen. Je mehr Muskelmasse man besitzt, desto höher ist auch der Grundumsatz des Körpers, was durch den erhöhten Energieverbrauch ebenfalls die Fettverbrennung fördert.

Fazit

Während einer Diät Kreatin zu supplementieren unterstützt zwar nicht direkt die Fettverbrennung, dennoch bleibt mehr der fettfreien Muskelmasse erhalten und es kann beim Training mehr Energie (auch in Form von Fett) verbrannt werden. Es lohnt sich also während der Diät auf die Supplementierung von Kreatin zu setzen und auch unsere anderen Artikel zum Fettabbau (https://www.legday.de/magazin/category/4-fettabbau/) zu lesen, um die Fettverbrennung in der Diät zu optimieren. Auch das bekannte, mitunter qualitativ hochwertigste und effektivste Kreatin sollte an dieser Stelle erwähnt werden. Lest dazu gerne unseren Artikel über Creapure® (Creapure® - Das beste Creatin?).

Falls ihr euren obengenannten Grundumsatz möglichst genau berechnen wollt, ist unser Kalorienrechner (https://www.legday.de/kalorienrechner/) zu empfehlen.


Hat dir "Kreatin in der Diät - Vorteile für die Fettverbrennung" von Julian gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Kommentare 1