Der Traum vom eigenen Homegym

Eine Frage, die immer wieder im Forum auftaucht, ist wie man ein Homegym aufbaut.
Was es da nicht alles gibt: Beinpressen, Klimmzugstationen für Wand und Decke, Kabelzüge, Kurzhanteln, Langhanteln, Hexbar und und und….
Ich möchte aus eigener und langjähriger Erfahrung etwas Licht ins Dunkel bringen. Denn so einfach, wie alle denken, ist das gar nicht.


Der Raum


Man darf niemals den Platzbedarf unterschätzen. Ein 08/15 Mietwohnungszimmer ist dafür nur bedingt geeignet. Auch wenn die Geräte und Gewichte genügend Stellfläche zur Verfügung haben, so kann es beim Training eng werden. Eine Langhantel muss auch mal gedreht werden, und wenn diese zufälligerweise olympisch ist, wird es unter Umständen verdammt eng im Bürozimmer.


Und genau das ist unser Stichwort. Ein Homegym ist ein eigener Raum. Da haben weder Bürotisch, noch Wäscheständer, noch sonst was darin verloren. Auch wenn das Zimmer 30m2 groß ist und mehr als genug Platz vorhanden wäre, lasst es einfach so sein. Es gibt Nichts nervtötenderes, als um Zeug herum zu trainieren, dass keine Chance gegen Stahl hat. Ich sage nichts gegen einen kleinen Tisch für die Stereoanlage und die obligatorische Flasche Wasser. Aber PC? Bitte Leute……


Bodenschutz


Seid so lieb und kauft euch ordentlichen Bodenschutz. Es müssen keine überteuerten Proficenter-Boden-Puzzel`s sein. Im Baumarkt einen dicken Teppich kaufen, diesen so gut es geht selber verlegen, und gut ist. Eure Nachbarn werden danken und die Folgekosten durch herunterfallende Gewichte bleiben überschaubar. Glaubt mir, ich habe mal eine 20 kg Gussscheibe auf einen Parkettboden fallen lassen. Das nenne ich mal ein Loch!!


Grundausstattung


Die absolute Grundausstattung, ohne die ein Muskelaufbauendes Training nur mit Müh und Not über längere Zeit durchgeführt werden kann, findet ihr hier:

  • 1* Olympiahantel 50 mm Lochung
  • 2* Kurzhanteln 50 mm Lochung
  • 2*25 kg Scheiben gummiert
  • 2*20 kg Scheiben gummiert
  • 4*10 kg Scheiben gummiert
  • 4*5 kg Scheiben gummiert
  • 4*2.5kg Scheiben gummiert
  • 4*1.25kg Scheiben gummiert
  • 1 Bank belastbar bis 400 kg, Lederpolster, verstellbar

Ich weiß, das klingt ein wenig übertrieben mit den 50er Lochungen und den gummierten Gewichten. Schließlich ist das Zeug nicht gerade billig. Aber glaubt mir, wenn ihr die billigen Scheiben und Stangen kauft, werdet ihr früher oder später nachkaufen oder ersetzen müssen. Das kommt euch deutlich teurer, als am Anfang etwas mehr auszugeben. Außerdem könntet ihr mit diesem Material theoretisch ein Leben lang zuhause trainieren und hättet, bei entsprechender Motivation, einen schöneren Körper als 75% aller Studiobesucher. Doch leider fehlt hier die Abwechslung, was schnell zu fehlender Motivation führt und diese wiederum zum Scheitern. Was uns zur empfohlenen Grundausstattung bringt.


Empfohlene Grundausstattung


Um genügend Abwechslung in den Trainingsalltag bringen zu können, wäre folgendes Zubehör zusätzlich zur oben genannten Ausstattung sehr empfehlenswert:

  • Power-Rack inkl. Olympiahantel bis 400 kg (allenfalls inkl. Klimmzugstange)
  • Klimmzug-/Dippstation als Standgerät, mind. 210 cm hoch, 180 kg belastbar
  • Ausdauergerät eurer Wahl

Damit sind wir schon fast auf dem Niveau eines echten Fitnesscenters. Mit entsprechendem Fachwissen, könnte man damit definitiv ein Leben lang trainieren, ohne sich zu langweilen. Es soll ja auch Leute geben, die unnötig Geld verbraten möchten. Für Sie wäre die folgende Zusatzausstattung im Luxusbereich ans Herz zu legen.


Luxusausstattung


Wer es so richtig krachen lassen möchte, kommt nicht umhin, sich ein paar waschechte Geräte zu holen:

  • Beinpresse, Plate loaded
  • Brustpresse, Plate loaded
  • Kabelturm mit Lat- und Ruderzug
  • Glut ham rais Bank

Sehr zu empfehlende physio Zusatzaussattung


Egal ob Basis- oder Luxusausstattung. Folgende Dinge dürfen in einem Homegym einfach nicht fehlen. Denn Sie kosten nicht viel, bringen aber Langfristig mehr als ein Power Rack.

  • Pezzi Ball bis 400 kg
  • Therabänder in verschiedenen Farben, am besten gleich 5 Meter Rollen kaufen
  • Sypoba Brett XXL

In den jungen Jahren bleibt man verletzungsfrei und hat das Gefühl, unzerstörbar zu sein. Doch wenn mal die ersten Wehwehchen einsetzen, wird man sich seiner Sterblichkeit plötzlich bewusst und macht sich auch ein wenig über die Langfristigkeit des Trainings Gedanken. Mit diesen 3 einfachen und billigen Geräten könnt ihr vermutlich 90% aller zukünftiger und aktueller Probleme lösen oder lindern.


Fazit


Das beste Homegym nützt nichts, wenn man keine Ahnung vom Training hat. Daher empfehle ich eigentlich allen Neulingen: Geht für mindestens 2 Jahre in einem kompetenten Center trainieren. Seid interessiert und kritisch in dieser Zeit. Saugt jede mögliche Information in euch auf und nutzt diese. Bedenkt eure Anschaffungen im Voraus, nicht im Nachhinein. Verzichtet lieber auf ein vermeintliches Schnäppchen vom Aldi und spart lieber noch ein paar Monate für Qualitätsware. Kleiner Tipp: Fitnesscenter entrümpeln regelmäßig ihre Geräte und verschleudern sie zu Spottpreisen.


Hat dir "Der Traum vom eigenen Homegym" von Zombienation gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung.