Training für Frauen - 5 Typische Fehler

Nobody is perfect - vor allem nicht, wenn man gerade erst anfängt zu trainieren. Daher ist es sehr wichtig, dass wir uns Kritik zu Herzen nehmen, bevor sich die Fehler manifestieren. Es gibt natürlich gibt es unschätzbar viele Dinge, die von uns falsch gemacht werden, doch die folgenden fünf Punkte sind mir bisher am häufigsten aufgefallen (sowohl bei anderen, als auch bei mir selber :D )


Fehler 1: Zu wenig Gewicht


Muskeln verbrennen Fett: Um unseren Körper zu straffen und den Fettabbau anzuregen, müssen unsere Muskeln richtig belastet werden, damit sie sich verändern. Viele fürchten sich davor, zum Kampfkoloss zu werden, wenn sie ein hohes Gewicht wählen. Wenn wir nicht gerade hormonell ,,nachhelfen", werden wir auch nicht zum Hulk, da können wir Frauen auch noch so häufig und intensiv trainieren. Schon aus genetischen Gründen können Frauen nicht das gleiche Maß an Muskeln aufbauen, wie Männer.


Besser: Wählt Gewichte, mit denen ihr die Übungen sauber ausführen könnt – beim Erreichen eines festgelegten Ziels an Wiederholungen (max. 20 Stück) wird das Gewicht entsprechend erhöht.


Fehler 2: Der Versuch, gezielt Fett abzubauen


Core-Training allein kann dem Fett am Bauch leider nicht entgegenwirken – wir können unseren Körperfettanteil nur insgesamt reduzieren und das erreichen wir durch eine negative Energiebilanz in Form von harten Training und einer gesunden Ernährung. Somit müssen wir auch keine Angst haben, dass die Körbchengröße durch Brusttraining kleiner wird – eher kann man dadurch noch der Erdanziehungskraft im Alter entgegenwirken :thumbup:


Besser: Kraftausdauertraining oder Übungen mit schweren Gewichten und einer niedrigeren Wiederholungsanzahl lassen unsere Problemzonen schmelzen.


Fehler 3: Zu viele Isolationsübungen


Isolationsübungen sind gut, sollten jedoch nicht ausschließlich trainiert werden. Grundübungen, wie Kniebeuge, Kreuzheben und Bankdrücken gehören zu den idealen Übungen, die wir machen sollten. Durch Mehrgelenksübungen erreichen wir einen höheren Kraftzuwachs und es werden mehr Kalorien verbrannt.


Besser: Grundübungen als Fundament, Isolationsübungen als Zusatz.


Fehler 4: Weniger Essen


Der Sinn einer Diät ist es, weniger zu sich zu nehmen, als man verbraucht – trainieren wir noch dazu, egal ob Kraft oder Ausdauer, tun wir unserem Körper damit nichts Gutes. Eine zu geringe Kalorienaufnahme hat zur Folge, dass der Organismus nicht mehr richtig arbeiten kann, Mangelerscheinungen und Krankheiten sowie Essstörungen können entstehen.


Wichtig: Wenn Muskeln wachsen sollen, ist nicht nur hartes Training von Bedeutung, sondern auch eine ausgewogene, proteinreiche Ernährung – das eine kommt ohne das andere nicht aus. Wollt ihr mehr zum Thema Ernährung und Diät erfahren, dann empfehle ich euch folgende Artikel: Top 20 Fehler beim Diäten, die du unbedingt vermeiden solltest! und Kurztipps zur Ernährung


Fehler 5: Stundenlanges Ausdauertraining


Exzessives Cardio-Training im Fettverbrennungsbereich hat leider zur Folge, dass auch unsere Muskelmasse verloren geht. Ähnlich wie Fettgewebe verbrennen auch Muskeln.


Besser: Ein ausgewogenes Kraft- und Cardio-Training oder, anstelle von Ausdauersport, Intervalltraining. Obwohl Intervalltraining kürzer ist als eine Cardio-Einheit, ist der Nachbrenneffekt deutlich höher und es gibt keine negativen Auswirkungen auf unsere Muskeln.


Hat dir "Training für Frauen - 5 Typische Fehler" von Weidenkätzchen gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Kommentare 2