Protein - Der Grundstein der Muskulatur

Eiweiße, oder Proteine, werden vom Körper als Hauptbestandteil zum Aufbau von Blut, Muskeln, Knochen, Zähnen, Haut und der inneren Organe verwendet. Das Wort Protein kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „grundlegende Wichtigkeit“ und genau das sind Protein auch im Bodybuilding - die Grundlage. Eiweiß ist der Grundbaustein der Muskulatur und ist daher unabdingbar, wenn man effektiv Muskeln aufbauen möchte. Ohne eine ausreichende Proteinzufuhr ist es dem Körper nicht möglich seine Muskeln zu regenerieren oder gar aufzubauen.


Ein Protein setzt sich aus verschiedenen Aminosäuren zusammen. Für die Produktion eines ausreichenden Proteinbestands, benötigt unser Körper mindestens 22 verschiedene Aminosäuren(Proteinbausteine). Fast alle dieser Aminosäuren können vom Körper selbst hergestellt werden doch einige müssen dem Körper extern zugeführt werden. Es gibt acht Aminosäuren die der Körper nicht aus den elementaren Bestandteilen aufbauen kann, diese essenziellen Aminosäuren müssen dem Organismus über die Nahrung zugeführt werden.


Im Folgenden werden wir uns kurz mit drei der sinnvollsten Protein-Ergänzungen beschäftigen.


1. Whey-Protein


Whey-, oder Molkenprotein ist ein Milchprodukt, welches während des Prozesses Milch in Käse zu verwandeln entsteht. Whey-Protein hat von allen Proteinarten die höchste Qualität und ist mit einer biologischen Wertigkeit von 104(konzentriertes Whey-Protein) bzw. 159 (isoliertes Whey-Protein) optimal für den Erhalt und Aufbau von Muskelgewebe geeignet. Molkenprotein erreicht den Muskel deutlich schneller als andere Eiweiße, somit ist es optimal vor bzw. nach dem Training geeignet, um den Muskel schnell und effektiv mit Bausteinen zu versorgen.


Optimale Einnahme:
Molken-Protein kommt meist 30 Minuten vor und/oder wenige Minuten nach dem Training, mit 25 bis 35g in Wasser (oder Fettarmer Milch) zum Einsatz. Whey-Protein benötigt ca. 30 Minuten um den Muskel zu erreichen.


Whey-Empfehlung:
http://www.hellnutrition.com/intelligent-whey


2. Mehrkomponenten-Protein


Mehrkomponenten Protein besteht aus einer Mischung von mehreren Proteinarten, so werden oft Casein-, Molke-, Ei-, Weizen- und Sojaproteine miteinander vermischt. Der Aminosäurespiegel benötigt beim Mehrkomponenten Protein ca. 3 bis 4 Stunden um sein Maximum zu erreichen und bleibt deutlich länger im Organismus als z.B. Molkenprotein.


Optimale Einnahme:
Mehrkomponente kommen oft, mit 30g in fettarmer Milch, zum Frühstück oder Nachmittag zum Einsatz und eignen sich hervorragen um den Proteinbedarf an Nichttrainingstagen zu decken.


Mehrkomponente-Empfehlung:
http://www.hellnutrition.com/problend-5


3. Casein


Casein ist ein weiteres Protein, das aus Milch gewonnen wird und ist damit die perfekte Ergänzung zur Molke. Mizellares Casein besitzt die Eigenschaft, dem Kreislauf die Aminosäuren gleichmäßig, über einen längeren Zeitraum zuzuführen und ist dadurch optimal zum Nachtverzehr geeignet.


Optimale Einnahme:
Casein wird auf Grund seiner „Langlebigkeit“ meist zur Nacht genommen. 30g in fettarmer Milch kurz vor dem Schlafengehen versorgen deinen Körper auch in der Nacht mit den wichtigen Muskelbaustoff Protein.


Casein-Empfehlung:
http://www.hellnutrition.com/esn-micellar-casein


Abschließend ist es wichtig zu sagen, dass Nahrungsergänzungen wirklich nur als Ergänzung und nicht als Ersatz genutzt werden sollten - denn am besten verwertet der Körper immer noch Nährstoffe aus vollwertigen Nahrungsmitteln wie Fisch, Pute, Ei und anderen natürlichen Nahrungslieferanten.


Hat dir "Protein - Der Grundstein der Muskulatur" von Daniel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung.