Beiträge von cyclon

    Zitat

    Fazit:

    BD wird für immer gestrichen. Hatte schon wieder Schulterschmerzen nach dem letzten Pushday.

    wolltest du nicht Bankdrücken meiden? Oder ist da Schrägbank anders?

    Ja, sowas macht Spass, ich werden sicher tiefe Beugesätze mit 180 kg

    und Hebesätze mit 210 - 230 kg beibehalten, will ja nen soliden Level

    an Kraft beibehalten. Werde aber auch mehr rudern & Frontdrücken

    absolvieren, da ich nicht mehr an die grossen 3 gebunden bin.

    Was eher unwahrscheinlich ist, dass ich viel an Maschinen mache...

    Und ja, ich liebe es weiterhin die 20-jährigen Poser zu schocken. :evil:

    Kennt Ihr das Gefühl,

    wenn man z.B. in der Vorweihnachtszeit ständig Kuchen futtert

    und irgendwann genug hat? Die Oma bringt euch den tollsten

    selbstgemachten Kuchen und ihr zuckt nur mit den Schultern...?


    So ähnlich geht es mir mit Powerlifting...

    Habe in den letzten 2 Jahrzehnten viele Wettkämpfe mitgemacht,

    dazu jahrelang intensiv & schwer trainiert,

    und irgendwann das Interesse (den Hunger) daran verloren.

    Habe das Gefühl schon alles gesehen und erlebt zu haben,

    nix reisst mich mehr so schnell vom Hocker.


    Die logische Konsequenz ist es mit dem K3K aufzuhören

    und nur noch nach eigener Lust und Freude trainieren.

    Ich muss niemanden etwas beweisen. Auch mir nicht.


    Der Aspekt der genetischen Veranlagung zur Hypertonie

    wurde auch nie vergessen.

    Maximale Anstrengungen am Limit tun mir nicht gut.

    Ein weiterer Grund moderater zu machen.


    Ich sehe die Sache jetzt klar und deutlich.


    Der Vorteil; ich kann die Übungen machen, die ich wil und

    nicht die meiste Energie ins Beugen, Heben, Bank stecken.


    Ab jetzt bin ich nur noch der kräftigere ältere Herr, der nach

    Lust und Laune (vorwiegend mit Freihanteln) trainiert.


    Log wird vermutlich nicht mehr geführt, vor allem eben nicht

    in Foren. So was pusht mich nämlich immer etwas um Gas

    zu geben und nicht easy zu machen.


    Bin aber nicht ganz weg, werde meine kritische Bemerkungen

    weiterhin ab und zu einwerfen. Anders ginge ja garnicht. ^^

    9 Tage sind wieder vergangen, Zeit für ein Gymbesuch.


    Training, am 09.07.2020


    BOX SQUATS SPEED, Pausen 60 sek, Box 25 cm

    4 x 20 kg

    4 x 70 kg

    4 x 120 kg warm up, dann

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)

    2 x 155 kg (120 + 35 kg Ketten)


    DEADLIFT RAW, moderat ohne Gurt

    4 x 100 kg

    4 x 150 kg

    3 x 205 kg

    3 x 205 kg

    Nach 9 Tagen wieder mal eine Trainingseinheit.


    Training, am 30.06.2020


    SQUATS RAW, ohne alles

    6 x 20 kg

    6 x 70 kg

    5 x 120 kg

    5 x 170 kg (video)

    5 x 180 kg (video, Winkel der Aufnahme ungünstig)

    2 x 190 kg (video, vorsichtiges rantasten an Gewichte)

    5 x 232,5 kg & reverse lila mini Bänder (video)


    DEADLIFT RAW, ohne Gurt

    4 x 20 kg

    4 x 90 kg

    4 x 140 kg

    3 x 190 kg (video)

    3 x 232,5 kg (video)


    Viel Streching und fertig.


    http://youtu.be/t576mx7-sbo


    Fazit: 9 Tage Pause = kein Problem, habe nix verloren.

    Trotz der 9 - 11 Tage Pause in den letzten 3 Wochen

    läuft alles beim Beugen und Heben rund.

    Bank forciere ich erst, wenn ich etwas beweglicher bin.


    BEUGE: Sätze mit 170 & 190 kg flach, Sätze mit 180 kg

    und 232,5 kg solide. Langsames rantasten an Gewichte.


    HEBEN: 232,5 kg rutschten bei letzten Wiederholung,

    meine kurzen Finger sind fürs Heben eben nicht ideal.

    Egal,

    im Wettkampf muss ich ja nur 1 Wiederholung machen!

    Von der Kraft im Rücken her waren 3 Reps nicht das Limit.

    Tag 11 seit dem letzten Training (krankheitsbedinnkt):


    Training, am 21.06.2020


    SQUATS RAW, ohne Gurt
    5 x 20 kg
    5 x 70 kg
    4 x 120 kg
    4 x 170 kg
    4 x 172,5 kg
    5 x 220 kg & reverse light lila bands


    DEADLIFT RAW, ohne Gurt
    4 x 100 kg
    4 x 140 kg
    4 x 180 kg
    3 x 220 kg (foto)



    Fazit: 11 Tage zwischen 2 Beuge/Hebeeinheiten ist schon etwas viel.
    Nichtsdesdotrotz frage ich mich immer wieder, was einige der User
    in Foren so treiben, wenn sie unendlich viele Hebesätze machen...?


    Nach dem Motto: viel hilft viel... Ich komme auch mit 1 - 3 Sätzen alle 7 - 10 Tage prima voran und das ist gut so!

    Habe mich entschieden, die endgültige Entscheidung was aus mir wird

    um einige Monate zu verschieben. Einige hatten mir gesagt, ich sollte

    nicht so schnell aufgeben, und ich richte mich erstmal danach...


    Training, am 10.06.2020


    BOX SQUATS SPEED, jede minute 1 Satz, Box 25 cm

    8 x 20 kg

    6 x 70 kg, dann

    2 x 120 kg

    2 x 120 kg

    2 x 120 kg

    2 x 120 kg

    2 x 120 kg

    2 x 120 kg

    2 x 120 kg


    DEADLIFT SPEED, jede minute 1 Satz, ohne alles

    6 x 70 kg

    6 x 130 kg, dann

    2 x 180 kg

    2 x 180 kg

    2 x 180 kg

    2 x 180 kg

    2 x 180 kg

    2 x 180 kg

    2 x 180 kg


    RUDERN VORGEBEUGT LH

    10 x 70 kg

    10 x 100 kg

    10 x 110 kg


    MILITARY PRESS, vom Boden aus

    3 x 50 kg

    3 x 60 kg

    3 x 60 kg

    3 x 70 kg


    BENCH PRESS RAW, Griff 74 cm

    8 x 20 kg

    7 x 70 kg

    6 x 100 kg

    5 x 110 kg


    Fazit: kleine Brötchen heute. Die einzige Chance Bank machen zu können ist

    wenn ich davor mehrere Sätze Military Press mache, um die Schultergelenke

    ordentlich durchzubewegen. Hat ja gut funktioniert heute. Dehnen und fertig.

    eit für ein paar Gedanken / Erfahrungen, wie geht es mit mir & Powerlifting weiter?...


    In den letzten 17 Monaten habe ich insgesammt etwa 5 Monate mit Hanteln trainiert.
    Gründe gab es mehrere, unter anderen Corona / gesperrte Studios, Motivationstief,


    Ärger in anderen Bereichen des Lebens, Zeitmangel, usw.


    Was ich trotzdem merke:
    ° Kreuzheben (auch ohne Gurt nach monatelangen Pausen) völlig problemlos.
    ° Kniebeugen problemlos, die alterbedinnkten minimalen Knieabnutzengen kaum vorhanden


    ° Bankdrücken mit Langhantel bringt jedesmal diskrete Schmerzen für 4 Tage mit sich,


    trotz beschränkter Satzzahl & Intensität, guter Technik & vorsichtigem Dehnen rundherum.


    Ist man den noch POWERLIFTER, wenn man nicht gescheit bankdrücken kann ??
    Als ich vor 1,5 Jahren wieder mal auf der Bank Gass gegeben habe bin ich bis 162,5 kg
    gekommen, bevor ich Virusbedinnkt pausieren musste. Aber die Schultern zipten / zogen
    schmerzten immer diskret. Nicht schlimm, aber nach einer Weile fragt man sich ob das


    wirklich nötig ist so...?


    Vor 3 Tagen begann ich mit Langhantelbankdrücken und habe jetzt wieder leichtes ziehen,
    diskreten Schmerz links und weiss dass es erst nach 5 Tagen wieder weg ist...


    Um am Tag 7 wieder Schmerzen & Probleme auszulösen. Wie gesagt, minimer Schmerz,


    aber die Frage die sich stellt ist:


    WILL ICH DIE NÄCHSTEN JAHRE so weiter machen?



    Ich machte ja 4,5 Monate gar kein Bankdrücken und hatte so gut wie null Ärger im OK.
    Auch leichtes Bankdrücken mit Kurzhanteln oder Bankdrückmaschine belastet mich kaum,
    aber das sch**ssbankdrücken mit Langhantel belastet mich immer wieder aufs neue.


    Was die meisten nicht wissen: habe zu hause seit 1 Jahr eine Sprossenwand, wo ich
    "abhänge" und meine Dehnübungen mache, um Probleme vorzubeugen / minimieren.


    slika.jpg


    Im Moment tendiere ich dazu meinen Status als Powerlifter abzugeben und sich
    "kräftiger Rentner" nennen, dem es Spass macht


    neben 20-jährigen Machos zu beugen, rudern oder deadliften. Mit grauen Bart und
    rundem Bauch werde ich von den meisten erstmal massiv unterschätzt... [img23]


    Da Deadlift only und Squats only (single Lift) Wettkämpfe sehr rar sind ist das eher
    keine Option für mich, und K3K, wo ich nur 120 kg bankdrücke, weil ich es nie mache
    wäre mir eher penlich.
    ENTWEDER RICHTIG ODER GARNICHT !



    Ob ich dazu bereit bin immer diese Schulterprobleme zu akzeptieren und zu bekämpfen
    glaube ich eher nicht.


    Training sollte ja einigermassen SPASS machen, ist ja nicht mein Beruf!
    Wenn die negativen Seiten überwiegen, dann ist es besser aufzuhören...


    Habe mich kurz in den Foren umgeschaut, da gibt es einige Kraftsportler, die Probleme
    haben und entweder das beste drauss machen, oder eben aufgehört habe die eine
    bestimmte Übung zu machen. Häufig ist das Kreuheben, aber auch Bankdrücken und
    Kniebeuge können unerträglich werden... Hier einige Zitate der letzten 2 Tage:


    Zitat von ralle


    Die Kniebeuge hätte ich gerne als UK-übung wieder drin. Heben führt leider schnell zu Rückenschmerzen.


    Zitat von Eisenfresser


    Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass ich dann, OHNE Kreuzheben, irgendwann komplett schmerzfrei war!:)(ich wusste nach knapp 10 Jahren Schmerzen gar nicht mehr wie sich sowas anfühlen kann:))


    Zitat von donoctavio

    Rücken ist nicht wirklich besser, linkes Knie muckt auch, vielleicht strahlt der Rücken aus... was immer passiert nach mind. 2 wochen trainingspause ... es beginnt der ganze Kadaver zu schmerzen ...



    Habe zwar keine Probleme mit dem Rücken wie einige andere, aber Schultern können auch sehr lästig sein.
    Ich lasse mir zwar immer noch etwas Bedenkzeit, aber es sieht alles danach aus,


    als würde ich mich in kürze "pensionieren lassen"...



    Hier mein wohl stärkster RAW Lift auf der Bank: 180,5 kg mit 45 Jahren und 11 Monaten, 117 kg KG (november 2013):


    http://www.youtube.com/watch?v=XBVUoEpioTM


    Melde mich wieder, wenn es was neues gibt...

    Training, am 31.05.2020



    SQUATS, ohne alles


    6 x 20 kg


    6 x 60 kg


    5 x 120 kg


    5 x 170 kg (video)



    DEADLIFT, ohne Gurt


    4 x 110 kg


    4 x 160 kg


    3 x 210 kg (video)



    http://www.youtube.com/watch?v=vv2hGBw0g1Y&t=2s


    BENCH PRESS RAW, Griff 74 cm


    6 x 20 kg


    6 x 60 kg


    6 x 100 kg


    6 x 100 kg



    MILITARY PRESS, SPEED


    (Satz alle 60 sekunden)


    Aufwärmer mit 12 x 20 kg, dann


    2 x 40 kg


    2 x 40 kg


    2 x 40 kg


    2 x 40 kg


    2 x 40 kg


    2 x 40 kg


    2 x 40 kg



    RUDERN VORGEBEUGT LH, leicht


    12 REPS



    LATZIEHEN MASCHINE OG, leicht


    15 REPS



    Fazit: ich will es überall gemütlich angehen!


    Ich war mir unsicher, ob ich noch nen Satz Kreuzheben


    mit 225 kg dranhängen soll oder nicht. Hab`s gelassen.


    Ich darf mir ja Zeit lassen um die Gewichte zu steigern.


    Bank war ja schon vor der 4 monatiger Pause mies...


    Wurde natürlich nicht besser, so dass ich jetzt quasi


    bei NULL beginne. Das könnte jetzt etwas dauern...

    2. TRAINING nach Wiedereinstieg, am 25.05.2020


    SQUATS, ohne alles

    4 x 20 kg

    4 x 70 kg

    4 x 120 kg

    4 x 170 kg (video, foto)

    4 x 220 kg & reverse light lila Bänder (video)



    MILITARY PRESS, leicht

    1 x 12 REPS


    BENCH PRESS RAW KH, leicht

    1 x 12 REPS


    LATZIEHEN KABEL OG, leicht

    1 x 12 REPS


    RUDERN VORGEBEUGT SZ

    10 x 60 kg

    7 x 100 kg

    5 x 130 kg (fotos)




    DEHNEN, fertig.

    Wenn man mein Alter berücksichtig, und die vielen extrem langen Pausen

    der letzten 4 Jahre kann ich sehr zufrieden sein. Die Lust am liften ist da.

    Werde nach Lust und Laune weitermachen, und auf Creatin ganz verzichten.

    Mal sehen wie weit ich mit bald 53 und ohne high tech Suplemente komme.


    Hier noch das erste Beugevideo seit der Pause:


    http://youtu.be/y533_6wAugc?t=5

    Seit dem letzten Eintrag sind 17 Wochen vergangen.

    Tatsächlich ist es so, dass ich seit dem 23.01.2020 nicht mehr im Gym war.

    Bis gestern...


    Es kamen mehrere Faktoren zusammen...

    Im Winter leistete ich mir erstmal eine kreative Pause und ging mehrmals

    mit den Kids Skifahren. Dann kam die Corona Krise. Da sowohl ich, wie auch

    meine Frau auf einer der Intensivstationen des Unispitals arbeiten begann

    eine sehr stressige Zeit. Als familiär veranlagter Hypertoniker bekam ich

    Probleme mit dem Blutdruck und musste Medikation wechseln - sowie auf

    Cofein gänzlich verzichten. Unterdessen geht es mir wieder besser.


    Zur Zeit habe ich noch nicht entschieden, ob ich mich weiterhin Powerlifter

    nennen möchte, Wettkämpfe bestreiten will und werde, oder eben nur noch

    nach Lust und Laune trainieren möchte...


    Wie mein Doc schon seit 2012 mehrmals sagte ist Kraftsport nicht die ideale

    Sportrichtung für familiärbedinkte Hypertoniker...

    Besser wäre es zu joggen, gemütlich zu schwimmen und zu wandern.


    Deswegen brauchte ich erstmal etwas Zeit für mich.

    Werde jetzt mal erstmal nach Lust & Laune machen und mir monatlich

    die Frage nach den Zielen immer wieder aufs Neue stellen.


    -----


    Also habe ich mich gestern, erstmal nach 4 Monaten ins Gym gewagt:


    WIEDEREINSTIEGSTRAINING 21.05.2020, eher moderat


    DEADLIFT, ohne Gurt

    8 x 60 kg

    6 x 110 kg

    4 x 160 kg

    2 x 200 kg (foto)


    SQUATS, ohne alles

    7 x 20 kg

    6 x 70 kg

    5 x 110 kg

    4 x 140 kg

    3 x 160 kg


    RUDERN VORGEBEUGT LH, leicht

    1 x 9 REPS


    LATZIEHEN KABEL OG, leicht

    1 x 9 REPS


    SCHRÄGBANKDRÜCKEN KH, leicht

    1 x 9 REPS


    MILITARY PRESS LH, leicht

    1 x 9 REPS


    Fazit: nix wildes, ich lasse mir erstmal genug Zeit und kucke.


    Zwischen Februar und Mai 2020 machte ich nur sehr wenig Sport:

    slika.jpg


    Training gestern:

    slika.jpg

    Training, am 23.01.2020


    DEADLIFT RAW, ohne alles

    5 x 70 kg

    4 x 140 kg

    4 x 190 kg

    1 x 230 kg & lange oben halten (foto)

    1 x 250 kg & lange oben halten (foto), Gurt + Zughilfen


    BOX SQUATS SPEED, jede Minute Satz, Box 25 cm

    3 x 70 kg, dann

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg

    2 x 130 kg


    RUDERN VORGEBEUGT LH

    1 x 12 REPS


    RUDERN T-BAR

    1 x 12 REPS


    RUDERN VORGEBEUGT KH, Ellbow out

    1 x 12 REPS li & re


    LATZIEHEN OG

    1 x 12 REPS


    Fazit: langsam langsam taste ich mich an grössere Gewichte ran.





    Training, am 19.01.2020


    SQUATS RAW, ohne alles

    5 x 20 kg

    5 x 90 kg

    5 x 140 kg

    5 x 180 kg


    MILITARY PRESS, leicht zum durchbewegen

    1 x 12 REPS


    RUDERN VORGEBEUGT LH, leicht

    2 x 10 REPS


    RUDERN VORGEBEUGT KH, leicht

    1 x 12 REPS


    BENCH PRESS RAW, Griff 74 cm

    umgekehrte Pyramide

    15 x 20 kg

    8 x 70 kg

    3 x 130 kg

    4 x 125 kg

    5 x 120 kg

    6 x 115 kg


    Fazit: habe zur Zeit Nachtdienst und mache etwas ruhiger.

    Bankdrücken hinkt stark hinterher, die langen Bank-pausen

    der letzten Jahre haben deutliche Spuren hinterlassen;

    3 x 130 kg sind im Vergleich zu 3 x 167,5 kg die ich 2013/14

    packte einfach nur omamässig.

    Werde eventuell - bis ich wieder 3 x 150 kg packe - mit einer

    Tüte auf dem Kopf trainieren, damit niemand weiss, wer der

    schwache ältere Herr ist...

    .

    .

    .

    .

    .

    Training, am 14.01.2020


    SQUATS, ohne alles

    7 x 20 kg

    7 x 70 kg

    7 x 120 kg

    7 x 170 kg (video)


    BOX SQUATS, 25 cm Box, mit absitzen

    (12 + 12 + 16 + 16 kg Kettlebells = 56 kg)

    3 x 166 kg (video)

    3 x 166 kg


    slika.jpg


    Es braucht ein bischen Koordination und Hilfsmuskulatur
    wenn man 4 mittelschwere Kettlebells an Gummis hängt...




    DEADLIFT RAW, ohne alles

    5 x 70 kg

    5 x 130 kg

    4 x 180 kg

    3 x 220 kg (video)

    3 x 240 kg (video, Gurt & Zughilfen)


    http://youtu.be/T8Hqo2okZt4


    RUDERN VORGEBEUGT LH, leicht

    2 x 9 REPS


    BENCH PRESS SPEED, Pausen 45 sek.

    1 Aufwärmsatz mit 20 kg, dann

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg

    3 x 80 kg


    Fazit: langsam bewegt sich das Ganze in die richtige Richtung...

    Woche 6... Die Gewichte fühlen sich langsam wieder leichter an!