Alles über Creatin !!

  • Kreatin-Monohydrat + Natron = Kre-Alkalyn. Verhältnis von Kreatin zu Natron = 3:1


    Wenn du also eine 500g Packung Monohydrat (Pulver) hast, einfach rund 166g Natron (Pulver) untermengen. Vorteile werden aber marginal sein. Gibt meines Wissens keinen Nachweis, dass Kre-Alkalyn wirklich besser ist/ mehr bringt

    "Wie machst Du Cardio ohne das es auf die Muskeln geht?? Powerstanding auf dem Crosswallker oder wie soll das gehen?? :gruebel:" <= JordiRieger

  • Danke Eggi!


    So wie ich es verstehe, geht es beim Kre-Alkalyn (sowie bei der Beigabe von Natron) nicht darum, dass es mehr bringt, sondern, dass man mit einer kleineren Dosis, ohne den Verlust durch die Umwandlung in Kreatinin, und ohne Aufbauphase das selbe erreicht wie mit einer grṏsseren Menge von Kreatin Monohydrat.
    Ausserdem soll Natron (gemäss www.vitacost.com/Healthnotes/C…Athletic-Performance.aspx) auch schon alleine eine Leistungssteigerung begünstigen.


    Da ich keine Waage habe und daher gerne nach Volumen abmessen würde, und befürchte, dass K.M. leichter ist als Natron, würde ich es schätzen, wenn jemand informieren könnte, wie viel jeweils, z.B. ein gestrichener Teelöffel, von den beiden wiegt, oder wie das Volumen/Gewichts-Verhältnis der beiden ist.
    Ich werde übrigens CreaPure verwenden.

  • So wie ich es verstehe, geht es beim Kre-Alkalyn (sowie bei der Beigabe von Natron) nicht darum, dass es mehr bringt, sondern, dass man mit einer kleineren Dosis, ohne den Verlust durch die Umwandlung in Kreatinin, und ohne Aufbauphase das selbe erreicht wie mit einer grṏsseren Menge von Kreatin Monohydrat. Ausserdem soll Natron (gemäss www.vitacost.com/Healthnotes/C…Athletic-Performance.aspx) auch schon alleine eine Leistungssteigerung begünstigen.


    Meines Wissens nach hat Natron den Vorteil, dass es die Verweildauer von Supps, in dem Fall Kreatin, im Magen verkürzt. Das mit dem Kreatinin kannst du eh vergessen, es dauert Tage, bis Kreatin zerfällt, denn es ist viel stabiler, als viele denken.

    "Wie machst Du Cardio ohne das es auf die Muskeln geht?? Powerstanding auf dem Crosswallker oder wie soll das gehen?? :gruebel:" <= JordiRieger

  • Hallo Mr_Pink! Dein Beitrag ist HAMMER! Zwar etwas älter aber immer noch sehr sehr wertvoll, aber ich frage mich gerade nur, ob die Einnahmeportionen so noch richtig sind? Ich habe gelesen "Laut Studien braucht dein Körper pro Tag zwischen einem und drei Gramm Kreatin, um – je nach Muskelmasse – normale Kreatinspeicher aufrechtzuerhalten. " ... Du schreibst aber "Ladephase mit 4x5g/Tag für 5 Tage, dann eine Erhaltungsdosis von 3-5g/Tag." Kann es denn langfristig zu schlimmeren Nebenwirkungen kommen, wenn man zu viel Kreatin einnimmt? Du schreibst, es können Bauchschmerzen oder Durchfall eintreten – das ist ja noch OK. Ab wieviel Sport pro Woche zählt als "Extremsport", damit deine Dosis "greift"? Ich mache 4-5x ca. 1-2 Stunden jeweils Sport (Laufen, Rad, Tanzen, Calesthenics). Danke dir!

    Einmal editiert, zuletzt von Daniel () aus folgendem Grund: Bitte keine Links!

    • Offizieller Beitrag

    Eine Aufladephase ist nicht von Nöten.


    Pers. fahre ich eine Gabengrösse von 3 bis 5 Gramm Creapure.

    2 Gaben pro Tag. Ich lege zwischen den Einnahmen einen Zyklus von 6 bis 8 Stunden.
    D.h. morgens und abends. An Trainingstagen eine Gabe gut 45 Min. vor dem Training.


    Nein, Kreatinmonohydrat, vorzugsweise Creapure, kann dauerhaft supplementiert werden.


    Voraussetzung ist eine gesunde Basis und ausreichend Flüssigkeit.


    Gruss

    Infraspinatus

    • Offizieller Beitrag

    An Trainingstagen eine Gabe gut 45 Min. vor dem Training.

    Warum eigentlich vor dem Training? Ist es nicht so, dass sich der Creatin-Gehalt durch die Einnahme über mehrere Wochen in der Muskulatur erhöht, wodurch die positiven Effekte zu tragen kommen? Das bedeutet, dass die Einnahme vor dem Training keinen Nutzen hat, da durch eine einzelne Gabe die Creatin-Konzentration nicht messbar beeinflusst wird.