Rückentraining - Rudern Wiederholungsbereich

  • Liebes Forum,


    was macht mehr Sinn?


    nach einem ordentlichem Aufwärmen:


    Lh-Rudern mit 4x4 und ca. 80Kg

    oder

    LH-rudern mit 4x8 und ca. 65Kg


    alles im Obergriff.


    Es geht darum, wenn ich die Schulter beim Bankdrücken mit 100Kg @ 4x4 von vorne belaste, dann sollte doch die Schulter als Ausgleich auch 100Kg ziehen (drücken / ziehen = ausgleich)?

  • Da bin ich anderer Meinung. Und zwar aus folgendem Grund:


    Auf der Bank machst du mehr oder weniger die Brücke. Diese dienst dazu, deinen gesamten Körper so zu stabilisieren, dass du ungehindert und mit voller Wucht drücken kannst. Verletzungsgefahr bei korrekter Ausführung, so gut wie keine.


    Was passiert aber beim Freihantelrudern?


    So viel Spannung kannst du frei stehend gar nicht aufbauen, dass du das selbe Gewicht ohne grosse Probleme sauber bewegen kannst. Mir ist es wichtig unter gleichen Voraussetzungen trainieren zu können. Warum sollte ich beim Bankdrücken so sehr auf die Technik achten, wenn ich aber beim Rudern wie ein Irrer reisse?


    Ich trainiere, wenn irgendwie möglich, immer gleich!!! Mache ich irgendwo was mit Schwung, dann darf dieser Schwung auch dem Antagonisten geschenkt werden. Doch dabei handelt es sich nicht um wichtige Grundübungen, sondern eher um die letzten Wiederholungen vom Bizeps/Trizeps, Beinstrecker/Beuger usw.


    Ob du Schwung einbauen möchtest um das selbe Gewicht bewegen zu können, sei dir überlassen.

    Ich würde eher auf saubere Ausführung achten und bei anderen Übungen, die weniger Risiko mit sich bringen, schwingen.


    Beispiel:

    T-Bar mit Brustpolster oder 1-arm Rudern mit abstützen auf der Bank.

  • Rückendichte, -tiefe und Definition wäre gar nicht verkehrt.


    Hab mich mal auf folgendes geeinigt:


    Workout C2:


    LH-Rudern: [OG] - oberer Rückenbereich LAT, Trapezius, Rhomboiden, hinterer Schultergürtel - Rückenbreite?

    2x12 (Warm-up)

    3x10 (gemütliche Ausführung, Priorität = Technik & Spannung -> Reizsetzung mit dem Ziel des Ziehens aus dem LAT ohne Shrugs zu machen)


    LH-Rudern: [UG] - LAT, Bizeps, hinterer Schultergürtel - Rückentiefe da höherer Zug, mehr Dehnung?

    2x12 (Warm-up)

    3x10 (gemütliche Ausführung, Priorität = Technik & Spannung -> Reizsetzung mit dem Ziel des Ziehens aus dem LAT ohne Shrugs zu machen)


    Kh-Rudern: - höherer ROM, höhere Dehnung der Schulter, Komplette Schulter, LAT, Trapezius, Rhomboiden, Bizeps

    2x12


    vorgeb. Seitheben: - hinterer Schultergürtel, Rhomboiden, Trapezius


    Seitheben: - seitliche Schulterbereich (seitliche Deltas)


    leichtes Sumo-Kreuzheben: - unterer & etwas oberer Rückenbereich & Reize für den Beinbizeps

    1x20