Volzotan Log

  • 2 h 10 min Training heute

    Kettlebell snatch:

    40 / 40 x 16 kg - cool, seit ich im Sommer für die DM trainiert hatte, habe ich mir die Fähigkeit erhalten, ohne groß was zu machen, relativ viele WH zusammenzubekommen.

    Reißen:

    bis 2 x 1 x 46 kh

    Reißen war mist, alles schick bis 42,5 kg; Standreißen ab 44 kg

    Ich werde wohl erstmal wieder nur regulär Standreißen üben, das kann ich wenigstens; Hocke vielleicht ab und zu mal leicht :rolleyes2: immer der Ärger mit dem Reißen, das kann einem wirklich alle Freude verderben

    Ausstoßen, 15 min the minute:

    60 - 71 kg

    das Aufwärmen war zäh, ab 65 gings dann ganz gut. Sehr kleine Steigerungen, nur immer 1 - 2 kg

    eigentlich wollte ich gar nicht so schwer, nur bis 69 kg. Die kamen aber so locker, dass ich 71 noch aufgelegt habe, obwohl der Timer schon abgelaufen war. 71 auch nice&easy, gefühlt gar nicht wie ü70. Warum also nicht einen PR versuchen.

    1 x 73 kg - oben, aber nachgedrückt

    1 x 73 kg - gut, leicht vorn, konnte ihn aber halten

    Ja, von den Böcken kann ich ganz gut ausstoßen. Wenn ich vorher umsetzen muss, kann man meinen Ausstoß wieder völlig vergessen.

    :doh:

    Ich liebe das on-the-minute System. Ich habe mal von Glenn Pendlay einen Artikel darüber gelesen. Man soll mit relativ hoher Intensität Einzelwiederholungen 15 - 20 Minuten lang ausführen und sehr kleine Steigerungen verwenden. Durch die kurzen Pausen soll irgendwas mit dem Nervensystem passieren, dass man quasi sein Hirn überlistet und das Gewicht als leichter empfindet, als es ist und die Steigerungen auch nicht wahrnimmt. So ist man in der Lage, relativ lange gute Explosivität aufrecht zu halten und man kann mit hoher Intensität sehr sauber arbeiten. Mit schweren Versuchen technisch sauber zu arbeiten, gibt einen sehr guten Lerneffekt.

    Ich habe das nun schon oft ausprobiert und es stimmt wirklich. :thumbup:

    Komplex Kniebeuge vorn + Kniebeuge hinten:

    3 + 5 x 35 kg

    3 + 5 x 50 kg

    3 + 5 x 60 kg

    3 + 5 x 65 kg

    3 + 5 x 65 kg

    Dieser Komplex ist jetzt erstmal eine Weile mein Lieblingskomplex. Brutal aber sehr effektiv und man kann schön Blut durch die Quads pumpen.

    Bauch

  • Training heute 2 h:

    Sots Press:

    5 x 15 kg

    2 x 3 x 20 kg

    Hockestoßen:

    bis 2 x 1 x 35 kg

    Klokov Komplex:

    (= Zug eng, pausiert + Umsetzen + Kniebeuge vorn, pausiert + Schwungdrücken + Ausstoßen, pausiert)

    1 x 35 kg

    1 x 45 kg

    1 x 50 kg

    1 x 55 kg

    1 x 60 kg

    1 x 60 kg

    1 x 55 kg

    Kniebeuge hinten:

    3 x 50 kg

    3 x 60 kg

    3 x 70 kg

    3 x 3 x 75 kg

    1 Minute Kreuzheben, Obergriff, no hookgrip:

    15 x 90 kg

    Ball tragen und anschließend auf die Jerk-Blöcke laden:

    3 x 20 m x 60 kg

    Ball hochheben und über die Schulter werfen:

    8 x 40 kg

    wird immer leichter mit dem Ball :thumbup:

  • Heute 2 h Training

    Standumsetzen aus dem Hang:

    ohne Schwung

    2 x 3 x 35 kg

    2 x 3 x 40 kg

    2 x 3 x 45 kg

    2 x 3 x 50 kg

    2 x 3 x 55 kg

    Reißkniebeuge:

    5 x 25 kg

    3 x 35 kg

    3 x 40 kg

    3 x 45 kg

    3 x 50 kg

    1 x 52,5 kg

    2 x 1 x 55 kg

    1 x 57,5 kg - wackelig aber PR

    Kreuzheben, Obergriff mit fatgripz:

    1 x 40 kg

    1 x 50 kg

    1 x 55 kg

    1 x 60 kg

    1 x 65 kg

    1 x 70 kg - PR

    0 x 75 kg

    0 x 75 kg

    0 x 72 kg - immerhin beinahe, es hat nur noch 1 cm zum lockout gefehlt

    0 x 70 kg - wenn die Griffkraft einmal hinüber ist, geht gar nichts mehr. Viel härter als Axle heben.

    Komplex Kniebeuge vorn + Kniebeuge hinten:

    3 + 5 x 35 kg

    3 + 5 x 45 kg

    3 + 5 x 55 kg

    3 + 5 x 60 kg

    3 + 5 x 65 kg

    3 + 5 x 68 kg - brutal

    Bauchzirkel

  • Heute 1 h Training

    Mobility

    Liegestütze:

    10

    Bankdrücken:

    5 x 20 kg

    5 x 30 kg

    5 x 40 kg

    5 x 50 kg

    3 x 5 x 55 kg

    20 x 30 kg mit fatgripz

    Bauchzirkel


    Letztes Training, ab morgen erstmal 3 Wochen Urlaub. Mal schauen, wie ich das mit Training mache, bzw. welche Möglichkeiten ich vor Ort haben werde.

  • Welchen Nutzen haben fatgripz beim Bankdrücken?

    Genau die gleichen wie auch bei Zugübungen, nur nicht ganz so intensiv. Man muss stärker zugreifen und es werden andere Muskelgruppen stärker beansprucht.


    Ich melde mich mal aus der Versenkung zurück. Meine 3 Wochen Urlaub waren super. Ich bin Mitte Dezember extrem erholt zurückgekehrt. Hatte in dieser Zeit auch trainiert, nur ohne Hantel. Ich war dann genau 3 Tage zurück, hatte wieder an der Langhantel trainiert, mich gefreut, dass ich kaum Kraft verloren habe. Am 4. Tag dann ein Sturz mit dem Mountainbike, bei dem ich mir mehrfach das rechte Sprunggelenk gebrochen habe. Ich war unfähig, aufzustehen bzw. das Bein überhaupt nur 1 cm zu bewegen. Ich musste mich vom Rettungsdienst abholen lassen und wurde am selben Tag abends noch operiert. Lt. Arzt ein komplizierter Bruch, der von selbst nicht mehr zusammen wächst. Schienbein und Wadenbein komplett durch. Noch in der Notaufnahme wurde das Gelenk erstmal manuell repositioniert, es war alles ziemlich verdreht. Ich hatte dafür zwar ein starkes Schmerzmittel gespritzt bekommen, es waren trotzdem übelste Schmerzen. =O


    Dann war ich ein paar Tage im Krankenhaus und bin seither mit Gehstützen und Orthese unterwegs, ich bin jetzt in der 3. Woche post OP. Gehstützen noch 1 Woche, dann kann ich langsam ohne versuchen, die Orthese muss ich noch 3 Wochen tragen.


    Derzeit läuft also nur Reha und Oberkörpertraining. Die Muskeln an dem Bein wie Butter in der Sonne, schon nach 1 Woche war nichts mehr da. Derzeit trainiere ich das Bein isoliert an Maschinen, um das beste draus zu machen, ab nächste Woche beginne ich die Reha in der Physiotherapie.


    Jetzt habe ich Titan Implantate, die das Sprunggelenk zusammen halten. Das gute daran ist, dass dadurch das Gelenk so stabil ist, dass ich es nicht komplett ruhigstellen muss, sondern damit von Anfang an Übungen zum Funktionserhalt durchführen kann. In ca. einem Jahr müssen die Implantate wieder entfernt werden, also nochmal unters Messer. :brr:


    So siehts aus:



    Wann richtiger Sport mit Laufen, komplettem Beintraining und Gewichtheben wieder möglich ist, weiß ich derzeit noch nicht. Ich habe jedoch großes Vertrauen in meinen Körper, dass er das gut ausheilen wird. :thumbup::)

  • Ohh verdammt. Ich hab, jetzt ohne Scheiss, noch gestern an dich gedacht und wollte heute fragen was es Neues gibt 😔


    Tut leid zu hören. Ich drück dir die Daumen, dass die Heilung schnell und ohne Spätfolgen durch läuft.


    Sport ist manchmal echt Mord. Aber nur Sportler haben auch den nötigen Willen und das Mindset aus so einer Krise das Positive zu entdecken.


    Gute Besserung ‼️

  • Mal wieder ein Lebenszeichen.

    Es geht mir gut und ich bin wieder am Eisen. :excellent:


    In a nutshell was seit Anfang des Jahres passiert ist:


    Ende Januar konnte ich aus der Orthese raus und ab da wieder alles machen.

    Ich hatte 4 kg Gewicht verloren, war dadurch eine komplette Gewichtsklasse runtergerutscht. Das klingt wenig, es war aber reine Muskulatur. Halber Arsch und Bein alles weg. Mittlerweile ist das Körpergewicht wieder stabil bei 75 kg. Dafür habe ich 3 Monate gebraucht. Die Beine sind noch nicht wieder ganz ausgeglichen, es bestand ja praktisch schon vorher, seit der Knieverletzung damals, ein Ungleichgewicht.


    Daran muss ich sicher noch eine ganze Weile arbeiten. Stört mich aber nicht weiter. Am Anfang gingen keine Kniebeugen, nicht einmal zur Hälfte. Die Beweglichkeit musste ich mir erarbeiten. Ich habe hart mit der Reha gekämpft und es war sehr schmerzhaft. Jetzt ist die Beweglichkeit zu 95% wieder hergestellt, ich kann alles machen und bin damit erstmal zufrieden. :thumbup:

    Mit Gewichtheben hatte ich gerade wieder angefangen, dann wurde das Gym geschlossen und nun bin ich seit Wochen im Homegym, wie alle anderen sicher auch, sofern vorhanden.


    Nach 2 Monaten hartem Training dann spürbar, wie die Kraft zurückkam. Super schönes Gefühl.


    Witziger Fun Fact am Rande: im Februar bin ich Deutscher Meister im strict curl geworden. :rofl:

    Ich war so frustriert, weil ich bis Jahresmitte alle geplanten Wettkämpfe abgesagt hatte, zu dem Zeitpunkt konnte ich noch nicht ahnen, dass es 2020 für keinen mehr irgendwelche Wettkämpfe geben sollte... bis dahin wusste ich gar nicht, dass es so etwas gibt; dann hatte ich zufällig von der strict curl DM erfahren und hatte spontan beschlossen, hinzufahren. Da ich eh die ganze Zeit gepumpt hatte und viele Curls aus Not gemacht hatte, weil nicht viel anderes ging. Ich hatte damit jedenfalls riesigen Spaß. Das mache ich sicher mal wieder. :biceps:


    Aber nur Sportler haben auch den nötigen Willen und das Mindset aus so einer Krise das Positive zu entdecken.

    Genauso ist es. Ich war ja nun 2 Monate zu reinem Oberkörpertraining gezwungen und im Nachhinein betrachtet war das sehr gut, ich bin im Oberkörper wahnsinnig stabil geworden, Klimmzüge fielen mir noch nie so leicht wie zur Zeit und es hat eigentlich allround für alles und die Ganzkörperübungen nur benefits gebracht. :excellent:



    Mit dem Log habe ich letztens einen PR rausgehauen, 65 kg.


    Heben geht auch wieder, 10er mit 110 kg.


    Die Beugen bin ich gerade wieder am rehabilitieren, seit 6 Wochen beuge ich täglich und in 4 Wochen sollen neue Max Werte Beugen hinten und vorn bestimmt werden. Läuft wieder alles. :star::thumbup:


    Loggen werde ich wohl nicht mehr, aber sicher gelegentlich reinschauen und mal den Status melden oder highlights posten.


    Bleibt alle stark und gesund. :hug:

  • Wow, freut mich mega wieder von dir zu hören. Und dann auch noch so gute News :thumbup:

    Toll, dass die Reha gut verlief und du wieder durchstarten konntest. Deine Werte sehe spitze aus und das Heben sieht aus wie heisse Messer und Butter :biceps:


    Wär cool, wenn du uns gelegentlich auf dem Laufenden halten würdest. Es ist etwas langweilig zur Zeit (:


    PS: Gratuliere zum Disco-Pumper-Sieg :lol: